.: Navigation

Schimmelpilzgutachten

Sachverständiger für Schimmelpilz in Innenräumen - TÜV geprüft und zertifiziert

Sachverständiger für Schimmelpilz im Innenraum

Als TÜV Rheinland geprüfter und zertifizierter Sachverständiger für Schimmelpilz im Innenraum befasse ich mich intensiv mit der Problematik von Feuchtigkeitsschäden in Gebäuden und den daraus resultierenden Schimmelpilzwachstum. Die Ursachen für Schimmelpilzwachstum können dabei  unterschiedlicher Herkunft sein. Es empfiehlt sich einen Schimmelpilzschaden und die Schadensursache von einem Sachverständigen bewerten zu lassen.  Ich berate Sie gerne bei Ihren Sanierungsarbeiten, bewerte das Schadensausmaß und erstelle Privat-, Gerichts und Schiedsgutachten für Schimmelpilzschäden.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zum Thema Schimmelpilzgutachten.


Sachverständiger für Feuchte- und Schimmelpilzbelastungen im Großraum Aachen - Düsseldorf - Köln - Bonn

Sachverständiger für Feuchte- und Schimmelpilzbelastungen TÜV Rheinland

Als TÜV Rheinland geprüfter und zertifizierter Sachverständiger für Schimmelpilz- und Feuchtebelastungen beurteile ich das Schadensausmaß in Ihrem Gebäude und berate Sie über die weitere Vorgehensweise.


Das Privatgutachten

Das Privatgutachten

Das Privatgutachten wird i.d.R. von einer Partei beauftragt. Dabei ist es unerheblich, ob diese Partei eine natürliche- oder juristische Person oder eine Gesellschaft ist. Inhalt und Umfang des Privatgutachtens werden vom Sachverständigen und dem Auftraggeber festgelegt. Das Honorar für ein Privatgutachten ist frei verhandelbar. Auf Grund der Tatsache, dass das Privatgutachten nur durch eine Partei beauftragt wird, kann es nicht in einem Gerichtsverfahren  als Gerichtsgutachten genutzt werden. Man kann das Privatgutachten aber als urkundlich belegten Vortrag einer Partei im Gerichtsverfahren hinzuziehen. Grundsätzlich ist der Privatgutachter dazu verpflichtet ein Gutachten unparteiisch, objektiv und gewissenhaft zu bearbeiten. Im Interesse des Auftraggebers kann der Sachverständige im Privatgutachten umfangreiche Ermittlungen anstellen und den Auftrag während der Bearbeitung bei Bedarf verändern.


Das Schiedsgutachten

Das Schiedsgutachten ist eine Form des Privatgutachtens das durch mindestens zwei der sich streitenden Parteien beauftragt wird. Die Parteien bestimmen den zu beauftragenden Sachverständigen, das Thema  und den Umfang des Auftrages sowie die Bindungswirkung des Gutachtens durch eine Schiedsgutachterklausel. Ziel des Schiedsgutachtens ist es, eine außergerichtliche Einigung der sich streitenden Parteien zu erwirken. Der Sachverständige ist dazu verpflichtet unabhängig, weisungsfrei, unparteiisch und nach besten Wissen und Gewissen seinen Auftrag zu bearbeiten. Das Honorar für ein Schiedsgutachten ist frei verhandelbar.


Das Gerichtsgutachten

Das Gerichtsgutachten

Das Gerichtsgutachten wird vom Gericht beauftragt. Der Auftrag ist klar durch das Gericht definiert. Der Gutachter hat sich in diesem Fall strickt an die formulierten Fragestellungen des Gerichtsauftrages zu halten. Das Gerichtsgutachten wird anhand der im Beweisbeschluss gestellten Fragestellungen unabhängig, unparteiisch, weisungsfrei und nach bestem Wissen und Gewissen  erstellt. Das Honorar für Gerichtsgutachten ist durch das JVEG geregelt.


Das Versicherungsgutachten

Das Versicherungsgutachten ist eine Form des Privatgutachtens. Der Auftraggeber ist die Versicherungsgesellschaft oder die versicherte natürliche Person, juristische Person oder Gesellschaft. In der Regel besteht der Auftrag darin zu ermitteln wie ein Schaden entstanden ist, welches Ausmaß dieser hat und mit welchen Kosten zu rechnen ist.